SCHWEISSTECHNIK-Fachwissen

Mit uns bleiben Sie in Sachen Schweißtechnik immer auf dem laufenden. Die verschiedenen Themen werden regelmässig aktualisiert und erweitert. Die folgenden Informationensollen Ihnen als wertvolle Informationsquelle bei der praktischen Anwendung behilflich sein.

Unser Fachwissen steht Ihnen zum Nachlesen zur Verfügung, doch geschriebenes Wort ersetzt kein Detailgespräch zwischen Ihnen und unserem Fachberater! Gerne stehen wir euch jederzeit telefonisch oder per Mail zur Seite.


Mühlmeier Schweisstechnik - ein Unternehmen mit Tradition und großer Erfahrung – wir sind für Sie da!


Schweißerschutzausrüstung

Das Verbinden von Metall ist mit starkem Hitzeentwicklung, unangenehme Helligkeit und Strahlung sowie schweren mechanischen Belastungen verbunden. Das passende Schweißerschutzkleidung bietet Ihnen entsprechenden Schutz vor Metallspritzern, Funkenflug, Hitze auch vor kurzzeitigem Kontakt mit Flammen. Mit unserem Schutzkleidung sind sie nicht nur für verschiedenste Schweißarbeiten, sondern auch für Flexen und Schmieden bestens gewappnet. Schauen Sie sich unser Produktsortiment an...

Mehr über Schweißschutzausrüstung


Hart- und Weichlöten

Für viele sind beispielsweise das Gasschmelzschweißen und das Hartlöten schwer voreinander zu trennen, weil beide Verfahren mit einem Brenner ausgeführt werden und ein Zusatzwerkstoff in Form eines Drahts separat zugeführt wird. Wir zeigen Ihnen wo die Unterschiede liegen und welche Vorteile oder Nachteile diese Verfahren mit sich bringen...

Zum Löten


Schweißarten

Schweißen ist ein Verfahren zum dauerhaften Verbinden zweier oder mehrerer Materialien. Es gehört zur Gruppe der Fügeverfahren. Bei dieser Art des Fügens werden Werkstücke mittels Kraft- oder Hitzeeinwirkung miteinander verschmolzen. Es gibt mehrere Schweißverfahren, die je nach Werkstoff, Technik und  benutzte Energie aufgegliedert sind. Hauptunterscheidungen sind zwischen Schmelz-Verbindungsschweißen und Press-Verbindungsschweißen zu treffen. Die Temperaturen können je nach Verfahren zwischen 1000 und 3200°C liegen...

Zum Schweißarten


Wolframelektroden

Beim WIG-Verfahren wird ein unter dem Schutz eines inerten Gases brennender Lichtbogen als Wärmequelle benutzt. Als Elektrode verwendet man reine Wolframstäbe oder mit Rhenium bzw. Thorium legierte Wolframelektroden. Als Elektrodenwerkstoff wird Wolfram wegen seines hohen Schmelzpunktes von ~ 3.400 °C verwendet. Durch die Zumischung von Oxiden zum reinen Wolfram (Dotierung) kann das Verhalten der Elektroden und die Standzeit beeinflusst werden...

Zu Wolframelektroden


Chemische Hilfsmittel

Chemische Hilfsmittel erleichtern die Arbeit, verbessern die Ergebnisse, und verlängern die Lebensdauer der Geräte und Ausrüstungsteile. Gleichzeitig wird das Werkstück aber auch die Arbeitsumgebung geschützt. Auf diese Weise wird mit unseren Hilfsmitteln für Effizienz und Wirtschaftlichkeit an allen schweißtechnischen Arbeitsplätzen gesorgt.
Egal ob Sie Schweißspritzer vermeiden, Schweißanhaftungen an der Gasdüse vorbeugen, für Wärmeabtransport sorgen wollen. Wir bieten Ihnen eine Komplettlösung für alle Anforderungen...

Zum Hilfsmittel