Was ist der Unterschied zwischen Direktroving und assembliertem Roving?

Assembliert: Die einzelnen Glasfilamente werden zu sogenannten "Strands" gebündelt und auf einer Spule aufgewickelt. In einem zweiten Prozess werden eine bestimmte Anzahl Strands zu einem Roving zusammengeführt (assembliert) und auf eine neue Spule aufgewickelt. Da die Bündel nicht miteinander verklebt sind, fächert sich der Roving bei der Verarbeitung sofort in die einzelnen Strands auf. Assemblierte Rovings werden überwiegend in Schneidverfahren eingesetzt, wie z. B. im Faserspritzen, oder für die Herstellung von Schnittglas.


Direktroving: Die geschlichteten Filamente werden nach dem Ziehen direkt zur Endstärke gebündelt und aufgespult. Alle Filamente haben die gleiche Spannung. Diese Eigenschaft qualifiziert Direktrovinge im Besonderen für die Weiterverarbeitung in Web-, Flecht- und Legeprozessen, sowie für das Wickelverfahren und die Pultrusion.

Themenübersicht:

1.      Basics
2.      Ungesättigte Polyesterharze
3.      Gelcoat - Topcoat
4.      Klebeharz
5.      Härter - Beschleuniger
6.      Epoxydharz
7.      Glasfaser
7.1.   Vlies
7.2.   Matten
7.3.   Gewebe / Gelege
7.4.   Kombinationen
7.5.   Roving
7.6.   Schnittfaser
8.      Kohlefaser / Carbonfaser
9.      Halbzeuge - Prepreg
10.    Trennmittel - Lösemittel
11.    Verarbeitungsverfahren
12.    Formenbau
13.    Werkzeuge / Hilfsmittel / sicherheit
14.    Kundenprojekte